RSS Feed

Zukünftige Automatiker zu Besuch bei der Alfred Imhof AG

15.01.2019

Im vergangenen Dezember durften wir eine Berufsschulklasse des BBZ Schaffhausen bei der Alfred Imhof AG in Münchenstein begrüssen. Sehr interessierte Schüler verbrachten einen Tag mit spannenden Vorträgen, kurzen Schulungen und einem ausführlichen Firmenrundgang.

Die Schulklasse vor der Heimreise
Die Schulklasse vor der Heimreise
Die Schulklasse vor der Heimreise

Angefangen hat alles an der SINDEX 2018 in Bern. Herr Urs Gasser, Dozent am BBZ Schaffhausen, hat im Sommer die Automationsmesse besucht und ist auch an unserem Messestand vorbeigekommen. Im Gespräch mit Markus Künzle, Vertriebsingenieur und Aussendienstmitarbeiter bei der Alfred Imhof AG, wurde die Idee für einen Ausflug der Automatiker-Klasse nach Münchenstein geboren. Die Auszubildenden sollten einen Eindruck gewinnen, wie ein moderner Getriebemotor aus dem Baukasten gefertigt wird, wie die effizienten Montagearbeitsplätze funktionieren und wie die zugehörige Antriebselektronik innerhalb kürzester Zeit konfiguriert wird.

Vorstellung des umfangreichen Portfolios

Mit einer kurzen Präsentation zu unserem Familienunternehmen stimmt Markus Künzle die Schüler auf den Tag ein. Thematisiert wird unter anderem auch die Topologie mit Steuerung, Feldbus und Mechanik. Hier liefert die Alfred Imhof AG mit ihrem umfangreichen SEW-Portfolio Komponenten auf allen Ebenen, um den Kunden Lösungen aus einer Hand bieten zu können.

Eine kurze Schulung unseres Anwendungstechnik-Ingenieurs Patrick Altermatt zur Funktionsweise elektronischer Antriebstechnik rundete das Vormittagsprogramm ab.

Mehrere Millionen Varianten

Die Schüler der Berufsschulklasse  beim Firmenrundgang
Die Schüler der Berufsschulklasse beim Firmenrundgang
Die Schüler der Berufsschulklasse beim Firmenrundgang

Beim anschliessenden Firmenrundgang konnten die Berufsschüler die Räumlichkeiten der Alfred Imhof AG besichtigen. Vor allem das grosse Lager und die Montage haben es ihnen angetan: Gespannt lauschten Sie den Ausführungen unseres Mitarbeiters Philipp Seidel, der erklärt, wie die Einzelteile zu den Montageinseln gelangen und dort zu funktionsfähigen Antrieben zusammengebaut werden. Das Baukastensystem von SEW-EURODRIVE ermöglicht mehrere Millionen Varianten, um den Kunden den optimalen Antrieb liefern zu können.

Wir wünschen allen Schülern und angehenden Automatikern viel Erfolg auf ihrem weiteren Ausbildungsweg und bedanken uns für ihren Besuch. Ein herzlicher Dank gilt auch Herrn Urs Gasser, der die Schulklasse begleitet hat.