Antriebssystem für Leichtlastfördertechnik ECDriveS®

ECDriveS® steht technisch gesehen für Electronically Commutated Drive System, einem bürstenlosen DC-Getriebemotor. Aber ECDriveS® steht auch für „easy drive“ – der einfachen, effizienten und kostenreduzierten Antriebslösung für Rollenbahnen von SEW-EURODRIVE.

ECDriveS® ist unkompliziert: anschließen – fertig – „easy drive“ eben

Die ideale Antriebslösung für Rollenbahnen - ECDriveS®
Die ideale Antriebslösung für Rollenbahnen - ECDriveS®
Die ideale Antriebslösung für Rollenbahnen - ECDriveS®

Bei unseren ECDriveS® handelt es sich um DC-Antriebe mit 40 W Dauerleistung und bis zu 100 W dynamischer Leistung, welche für den Leistungsbereich von Rollenbahnen in der Leichtlastfördertechnik optmiert sind. ECDriveS® sind nicht nur einfach in der Handhabung - anschließen und fertig - auch ihre Anpassungsfähigkeit ist einfach beeindruckend. Die Integration und Inbetriebnahme ist nahezu ein Kinderspiel und dank ihrer Ausdauer und Langlebigkeit überzeugen sie im Betrieb.

Das Antriebssystem ECDriveS® komplettiert unser breit aufgestelltes Produktportfolio an Standard-Getriebemotoren, Motorstarter und dezentralen Antrieben für die Intralogistik im kleineren Leistungsbereich optimal.

Lassen Sie sich beraten!

  • Unsere Experten kennen Ihre Branche und Anforderungen.
  • Über unser weltweites Netzwerk sind wir jederzeit vor Ort für Sie da.
  • Wir haben das Wissen und die Werkzeuge, um Sie optimal zu beraten.

Ihre Vorteile

  • Sie sparen Zeit

    denn dieses Antriebssystem, angetriebene Rolle und Getriebemotor, bestellen Sie einfach bei einem Lieferanten: SEW-EURODRIVE.
  • Mehr als Marktstandard

    bietet ECDriveS®: höhere Leistung und Überlastfähigkeit als typische vergleichbare Lösungen.
  • Positionieraufgaben einfach umsetzen

    dank integriertem Geber in ECDriveS®.
  • Freie Wahl bei der Ansteuerung

    zentrale Steuerung via SPS oder dezentrale, intelligente Förderlogik für staudrucklose Förderung und vieles mehr.
  • Zukunftssichere Vernetzung

    mittels Ethernet.

Eigenschaften

  • Unsere ECDriveS® sind Antriebe mit 40W Dauerleistung und mehr als 250% Überlastfähig. Dabei kombinieren sie ein robustes Planetengetriebe, welches beidseitig gelagert ist, mit einem effizienten Permanent-Magnet Motor (BLDC).
  • Der integrierte Geber ermöglicht eine präzise Geschwindigkeitsregelung und gesteuerte Bremsrampen für präzise und lastunabhängige Positionierung des Förderguts.
  • Der Motorschutz wird über einen Thermistor realisiert, d. h. sie kennen immer die aktuelle Temperatur des Motors.
  • Ein elektronisches Typenschild ermöglicht eine automatische Inbetriebnahme der Antriebe. So schnell und einfach wie kein anderes System. Die Motoransteuerung kann über PROFINET IO, Ethernet IP, Modbus TCP oder EtherCAT als auch binär umgesetzt werden. I/O Module ergänzen das Antriebssystem.

Technische Daten

Tabelle schließen
Antriebe
  Angetriebene Rolle,
ECDriveS® Typ ECR
Getriebemotor,
ECDriveS® Typ ECG
Anzahl der Übersetzungen i 11 9
Max. Geschwindigkeit 0.04 –5 m/s 8.5 – 645 min-1
Max. Beschleunigungsmoment Nm 9.6 14.3
Max. Losbrechmoment Nm 21 32
Nominalstrom A 2.5
Maximalstrom A 8
Schutzgrad IP54 (IP66 optional)
Temperaturbereich -10 – 40°C (-30°C optional)
An dieser Stelle haben wir eine Tabelle für Sie hinterlegt
Tabelle schließen
Elektronik
  Direct fieldbus control
ECDriveS® Typ ECC-DFC
Direct binary control,
ECDrives® Typ ECC-DBC
Nennspannung V 24
Kommunikation Ethernetprotokolle:
PROFINET, EtherNet/IP, Modbus/TCP, EtherCAT
3 DI + Fehlerausgang
Konfiguration ECDriveS® PC Tool ECShell DIP-Schalter
32 Geschwindigkeiten, 16 Rampen
Funktion

  • Präzise Rampen
  • Positionieren
  • Staudrucklose Förderung (ZPA), FlexZone, Merger, Tracking
  • Torque-on-Demand
  • Automatische Konfiguration
  • Automatische Sensorerkennung
  • Diagnose

 
Schutzgrad IP 54 IP 20
An dieser Stelle haben wir eine Tabelle für Sie hinterlegt

Einsatzgebiete

Als Einsatzbereiche bieten sich alle Förderaufgaben in der Leichtlastfördertechnik bis zu 40 W S1-Betrieb an.

SEW Bild

Beispiel: staudrucklose Förderung

SEW Bild

Beispiel: Positionierung des Fördergutes

Zuletzt besucht